VITA

MARIE MANDALKA

EDUCATION

2019
Diploma of Fine Arts, Sculpture/ Metal, class of Prof. Andrea Zaumseil

Metors: Dr. Prof. Miriam Schaub and Cornelia Weihe, Burg Giebichenstein,
University of Art Halle (Saale), Germany

2013 – 2019
Studie Fine Arts, Sculpture/ Metal, class of Prof. Andrea Zaumseil, Burg Giebichenstein, University of Art and Design, Halle (Saale)

2014 – 2015
Studie Fine Arts, Sculpture/ Ceramics, class of Prof. Martin Neubert, Burg Giebichenstein, University of Art and Design, Halle (Saale)

D///

Marie Mandalka, aufgewachsen in Düsseldorf und in München ist eine zeitgenössische Künstlerin. Sie lebt und arbeitet derzeit in Magdeburg. Ihre Kunstwerke erforschen philosophische und experimentelle Theorien, indem sie diese in Objekte, Installationen und Environments überträgt. Sie ist seit 2019 Absolventin der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein, Halle (Saale). Dort studierte sie das Fach bildende Kunst im Fachbereich der Bildhauerei Metall. Sie ist seit 2023 Atelier-Stipendiatin der HO-Galerie in Magdeburg, Mitglied im BBK Sachsen-Anhalt e. V. und im „BLECH“ e. V. Raum für Kunst Halle (Saale).

Da ihre Kunstwerke nicht statisch sind, sondern sich sowohl in ihrer räumlichen Anordnung als auch in ihrer visuellen Erscheinung verändern und weiterentwickeln – provozieren sie poetische Momente der Eigendynamik. Ihre Arbeiten sprechen immer wieder auf die Einigkeit und Diskrepanz von Mensch, Natur und System an, welches stetig im Wandel ist und im experimentellen Spielfeld ihrer Arbeiten Bezüge von Gegenseitigkeit und Verflechtung vermittelt. Mit dem Eintreten des Betrachters in ihre Welten, schafft sie Räume, die als experimentelles System zwischen Objekt, Raum und Betrachter fungieren. Durch die Material-Synthesen der Objekte schafft sie symbiotische Verflechtungen, wodurch eine Beziehung des Natürlichen und des Anthropogenen erzeugt wird.



EXHIBITIONS / STIPENDIUM / PROJEKTS

///10/2023
„Item“, Environment, Gruppenausstellung BBK Sachsen-Anhalt, St. Martini, Halberstadt

///08/2023
„Arrows“, Outdoor-Installation, Europarosarium, Sangerhausen

/// seit 04/2023
Atelierstipendium, HO Galerie, Magdeburg

///09/2022
„Zustrom“ Ausstellung, BLECH – Raum für Kunst, Düsseldorf & Halle Saale

///08/2022
Kunst- und Architekturlehrerin am Geschwister-Scholl-Gymnasium, Magdeburg

/// 06/2022
Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen Anhalt, „ReCy – Patchwork“, Halle Saale (n.t.)

///05 – 06/ 2022
Kuration, „MICRO MAKRO – Life Sciences in Jena“, Profillinie LIFE, Dr. Franziska Eberl, in cooperation with „künstlerische Tatsachen“, Goethe Galerie, Jena

///10 – 12/ 2021
Spielleiterin bei „THE VALUE OF CARE“ Aiwen and Elli Kurus // Liquid Dependencies: what does a decentralized caring society look like? (2021) Ein Rollenspiel, in dem Beziehungen gegenseitiger Fürsorge aufgebaut werden. GfZK (Galerie für zeitgenössische Kunst), Leipzig

///10/2021
Aufnahme in den BBK, Bund Bildender Künstler*innen, Sachsen-Anhalt

///09 – 10/ 2021
„Candy Island 02″, Installation, ART FESTIVAL DÜSSELDORF Kollektives Vernetzen mit Künstler*innen – Um gemeinsam die Strukturen der Kunst- und Kulturszene zu verändern, bespielte das K*WERK zehn Tage lang Orte und Bühnen im Herzen Düsseldorfs und im World Wide Web. FLINTA* only.

///05 – 08/ 2021
Stipendium „Kultur ans Netz“, des Landes Sachsen Anhalt. Projektleitung „Formfem – Reproduktion Insights“ in Zusammenarbeit mit dem Feminismen e.V. Halle (Saale) Artist-Talk mit den austellenden Künstler*innen, Dokumentation unter www.formfem.de

///08/2020
„Eine feministische Märchenadaption“, Installation, Ausstellung „formfem“ im „BLECH, Raum für Kunst“, Halle (Saale)

///2019/2020
Mitbegründerin, „formfem“, Queer – Feminist Artist Collab in Kooperation mit dem Feminismen e.V., Kuration der Ausstellung, „formfem“, „BLECH“, Raum für Kunst, Halle (Saale), Erstellen eines Künstler*innenarcive unter www.formfem.de

///06/2019
„Leseinsel“ – Ideenwettbewerb, Kunst im Stadtbild, Ausstellung im Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation, Wolfsburg

///07/2019
„Eine Traumsequenz“ – vierteilige Installation, Parcours der Diplome, Volkspark, Diplomverteidigung, Mitteldeutsches Medienzentrum, Halle (Saale)

///06/2018
„Rinzom – a noncentralized system“, Waldinstallation, Bildhauersymposium Camphill, Frickingen, Bodensee

///11/2017
„Bitte stehen lassen – eine Versuchung“, Publikationsbeitrag, Installation, Katalog der Klasse – Bildhauerei Metall, Volksparkausstellung, Halle (Saale)

///07/2017
„Ein Spiel. Kein Spiel.“ Installation, Galerie Hermeling, Leipzig

///05/2017
„Wachs und Federn“ Interaktive Installation, Ausstellung, Fresh im Felde, Halle (Saale)

///11/2016
„Prophetische Räume“, Konzeptentwurf einer Installation, Dom Halle (Saale)

///06/2015
„Kaleidoskop“, Geometrisches-Spiel, Experiment Landschaft, Installation auf dem Kunstpfad, Herrenwies Schwarzwald

///07/2014
„Incursion Light Dreams“ – Videoarbeit, Kurzfilmscreening des Videoseminars der zeitbasierten Künste bei Prof. Michaela Schwaiger, KHS Burg Giebichenstein, Halle (Saale)

///07/2014
„Blue circle. Silent poetry“ – Keramiken, Gastsemester bei Martin Neubert, Fachbereich Bildhauerei Keramik, Jahresausstellung KHS Burg Giebichenstein, Halle (Saale)


INTERSHIPS / WORKSHOPS

///2/2021
Intership, GfZK (Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig) – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Einblick und Mitarbeit beim Ausstellungsprojekt „Vom Haben und Teilen – Wem gehört die Sammlung?“

///10/2020
Workshop, Projektfinanzierung: Fundraising – Sponsoring – strategische Kooperationen
bei Barbara Mei Chun Müller, Marketing- Kommunikationswirtin, KHS Burg Giebichenstein

///6/2016
Workshop, Performance with Marilyn Arsem, Performance as Experiment, KHS Burg Giebichenstein

///5/2016
Workshop, Queer Aesthetics, Seminar bei Julia Schönemann und Eva Storms, KHS Burg Giebichenstein

///2/2014
Workshop, Video der zeitbasierten Künste bei Prof. Michaela Schwaiger, KHS Burg Giebichenstein